•  
  • De

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, wenn es aufgrund der aktuell schnell wechselnden Gegebenheiten zu längeren Lieferzeiten als gewohnt kommen sollte - dies kann vor allem Sendungen ins Ausland betreffen!

Foto: Eva Schickler

18.09.2019

Skulptureninstallation "Souvenir, Souvenir?!", Regensburg

Seit dem 15. September, der Ausstellungseröffnung von "Souvenir, Souvenir?!", kann sich der Besucher einen ganz neuen Blick auf den Dom St. Peter in Regensburg verschaffen: er kann ihn in die Hand nehmen, ihn schwenken und ihm aufs Dach blicken. Und sich fragen, ob das, was da in vier Farben in Erscheinung tritt, wirklich ein Souvenir ist... Die Ausstellung läuft noch bis zum 29.September auf dem Neupfarrplatz in Regensburg.

Die Betrachter auf dem Regensburger Neupfarrplatz sind gefordert: Ottmar Hörls Kunst in diesem öffentlichen Raum lädt die Besucher zur Teilhabe an der Installation ein und fordert sie heraus zu Diskussionen, zum Kunstanfassen und Be-Greifen. In der aktuellen Ausstellung wird private Erinnerungskultur öffentlich thematisiert, wie es der Titel „Souvenir, Souvenir?!“ schon andeutet; bedeutet doch das französische Wort „souvenir“ „Erinnerung“.

Ottmar Hörl eröffnet mit seiner neuen Installation einen Raum zwischen dem gotischen Bauwerk St. Peter und seiner Vermarktung als Andenken. Mit 150 farbigen Domplastiken aus Kunststoff, akkurat angeordnet in einem 15 Meter langen und 3 Meter hohen Regal, wird das Bauwerk ganz neu erfahrbar: Größer als gängige Souvenirs, haben die Plastikskulpturen Modellcharakter. So können die Betrachter Details der gotischen Architektur ganz anschaulich erfahren, ertasten und in Augenschein nehmen: Die Türme, Strebebögen, Fialen und Widerlager – alle Charakteristika der Gotik. Was sonst nur eine Drohne sieht, wird nun durch die Skulpturen für den Betrachter sichtbar. Durch diesen ungewöhnlichen Blickwinkel werden die Plastiken auf ganz neue Art Botschafter der Stadt Regensburg.

Allerdings sind diese „Botschafter“ trickreich: sie spornen den Betrachter an, etwas weiter zu denken als nur in Begriffen von „Original“ und „Modell“. So sind die 150 Exponate serielle Kunstwerke, die nicht nur ein Echo des originalen Bauwerks und seiner 150jährigen Türme, sondern auch Teil einer einzigartigen Kunstaktion sind.

Damit gehen die Skulpturen weit über die Funktion von „Andenken“ oder „Modellen“ hinaus und beanspruchen einen Originalitätscharakter ganz anderer Art für sich als das einzigartige Bauwerk St. Peter:

Die Originalität der Plastiken liegt darin, dass sie Teil eines offenen Gesamtkunstwerks sind, bei dem sich der Künstler nur als impulsgebenden Gesprächspartner versteht, der – ganz nebenbei – neue Ansichten im Raum eröffnet.

 

zur Website Galerie Madesta
zur Website der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg

 

 

 


< zurück zur Übersicht Aktuelles

Themen


Veranstaltungen

EINZELAUSSTELLUNG: "Multiples" (Art for everyone)
Kimreeaa Gallery, Seoul
19-20 Gangnamgu Chungdamdong, Seoul
12. November 2020 bis 22. Dezember 2020
http://kimreeaa.com

GRUPPENAUSSTELLUNG: "Time present" Photography from the Deutsche Bank Collection
PalaisPopulaire
Unter den Linden 5, Berlin
10. Mai 2020 bis 08. Februar 2021
Täglich geöffnet (außer montags) von 11:00 - 18:00 Uhr; donnerstags von 11:00 - 21:00 Uhr
https://www.db-palaispopulaire.de          

GRUPPENAUSSTELLUNG: "Leben im Krieg" 
Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe
Philippsruher Allee 45, Hanau
Verlängert bis Ende Juni 2021
Di-So 11:00 bis 18:00 Uhr
https://www.hanau.de/sehenswert/museen/index.html

WANDERAUSSTELLUNG "SIEBEN TODSÜNDEN"
Bioenergiepark Saerbeck
1. Juli bis 7. Juli 2020 (weitere Präsentationen sind an unterschiedlichen Orten geplant)
Eröffnung, 04. Juli, 14 Uhr
www.die.saligia-kunst.de

GRUPPENAUSSTELLUNG: SKULPTURENPFAD WEISSACH IM TAL "AN BRÜCKEN UND WEGEN" 
Kulturkreis BIZE und Gemeinde Weissach im Tal
Rundweg Skulpturenpfad
10. Juni 2018 bis 30. April 2021
http://www.weissach-im-tal.de/start/kultur+und+freizeit/skulpturenpfad.html