•  
  • De

Handlungsanweisung zur Erlösung des schwarzen Quadrats, 2017

Ausstellung „Handlungsanweisung zur Erlösung des schwarzen Quadrats", 2017

Bis zum 16.Aprill 2017 zeigt der Kunstverein Mannheim Ottmar Hörls „Handlungsanweisung zur Erlösung des schwarzen Quadrats“. Die Ausstellung bezieht sich inhaltlich auf die Arbeit von Malewitsch, der mit seinem Werk zum schwarzen Quadrat u.a. den Weg für das Monochrom in der Moderne bereitet hat.

 

"Wo wäre die Auseinandersetzung mit Malewitschs Schwarzem Quadrat, das inzwischen auch schon wieder 100 Jahre alt ist, sinnvoller als in der Quadratestadt Mannheim, im durch das Quadrat beherrschten Ausstellungsraum des Kunstvereins? Hatten die Züricher Konkreten das Quadrat zum sakrosankten Kanon verkürzt, begann ab den 80er Jahren eine junge Künstlergeneration zunehmend spielerisch mit dem Quadrat umzugehen. Hörl findet in seiner Installation auch hier zu einem konsequenten Weiterdenken und zur Befreiung vom starren Kanon der Gegenstandslosigkeit, die die Kunst in die Zukunft hin öffnen."

Dr. Martin Stather, Leiter Kunstverein Mannheim

 

„Es ist ein Versuch aus dem Dilemma eines gestalterischen Vorschlags herauszukommen und etwas Neues zu kreieren. Das ist nicht nur ein künstlerisches Problem. Jeder Mensch hat das Problem, Konzepte zu verlassen und sich zu erneuern, weil sich das Alte so gut bewährt hat", so Ottmar Hörl.

 

Klicken Sie auf folgenden Link und 

hören Sie den kompletten SWR2-Beitrag zur Ausstellung in Mannheim mit Ottmar Hörl

 

Fotos: Eva Schickler, Mannheimer Kunstverein / Adrian Helzel, Mannheimer Kunstverein / Vanessa Böhme,  Manfred Rinderspacher 

>  Alle Projekte