•  
  • De

Pretty Things, 2003

Rauminstallation mit Modellen für Weltraumraketen aus Ytong und Formelsammlung zur Bewegung zweistufiger Raketen im Weltraum, Siebdruck auf Aluminium

„Der Weltraum, das Sich-Entfernen von der Erde, die Idee einer ins Zeitlose projizierten Reise von Menschen, die in einem Raumschiff über Generationen hinweg unterwegs sind: Mit Pretty Things wird dieser Themenkreis von Ottmar Hörl […] visualisiert. […] Präsentiert wird hier die physikalische Formel einer zwei- oder dreistufigen Trägerrakete. Damit wird das direkte Ereignis im Zusammenhang von Ursache und Wirkung eindeutig nachvollziehbar.“[1]

 


[1] Christoph Maisenbacher und Ottmar Hörl, Rede an die Menschheit, 2010, S. 216

>  Alle Projekte