•  
  • De

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, wenn es aufgrund der aktuell schnell wechselnden Gegebenheiten zu längeren Lieferzeiten als gewohnt kommen sollte - dies kann vor allem Sendungen ins Ausland betreffen!

Foto: Galerie Bode

07.05.2021

"Ottmar Hörl - Fotokonzepte". Ausstellung in der Galerie Bode in Nürnberg vom 01. bis 22. Mai 2021

Anlässlich des diesjährigen Fotofestivals eröffnete die Galerie Bode in Nürnberg virtuell ihre Ausstellung mit Fotokonzepten von Ottmar Hörl. 

In diesen Werken gelingt es Ottmar Hörl, „durch die Abänderung der gängigen Methode der Fotografie einen gänzlich anderen und zunächst ungewohnten Blickwinkel auf unsere Umwelt für den Betrachter zugänglich zu machen.
 
Nach Ottmar Hörl ist der Mensch in einer Blase gefangen, eine Blase aus Gewohnheiten und Bekanntem. Da wir diese Sicherheitszone ungern verlassen, wandert unser Blick immer zu ähnlichen Szenerien oder Motiven, so auch nicht anders bei der Fotografie. Um eine komplett neue Art der Fotografie zu entwickeln, muss zunächst das zu Grunde liegende Prinzip verändert werden: die Methode des Fotografierens.
 
Hörl gibt der Maschine die Kontrolle zurück und lässt sie ungehindert fotografieren, Bilder die ein Mensch so nie produzieren könnte. Der Apparat hat Möglichkeiten, die der Mensch nicht hat. Man kann ihn von hoch oben abwerfen und ihn hunderte Male rotieren lassen. So entstehen Bilder, welche sich der bekannten Sehgewohnheit komplett entziehen. Auch, wenn diese Prozesse zunächst zufällig erscheinen, funktionieren diese nach einem konkreten Muster wie der Schwerkraft oder Zentrifugalkraft. Diese Fotografien entstehen in einem entschiedenen Moment, fast so als würde ein Mensch den Auslöser drücken. Nur, dass hier die Maschine innerhalb der herrschenden physikalischen Gegebenheiten die Entscheidung trifft.
 
Ab 1982 produzierte der Konzeptkünstler verschiedene Ideen zur neuen Kameraperspektive. Für die Fotoserie „Requiem for Vincent“ befestigte der Künstler eine Kamera an einer Fahrradnabe und fuhr durch ein Blumenfeld. Die dabei entstandenen Bilder strahlen eine Ästhetik aus, welche zunächst unbekannt erscheint, da die Betrachtungsweise wortwörtlich verdreht wird. Aber die sich dann offenbarende Ästhetik ist die der Kamera und der Welt selbst.“

Text: Anna Bode, Galerie & Edition Bode GmbH

Zur Homepage des Veranstalters

 


< zurück zur Übersicht Aktuelles

Themen


Veranstaltungen

WANDERAUSSTELLUNG "SIEBEN TODSÜNDEN"
Mai 2019 bis Juni 2021 
Die aktuelle Station entnehmen Sie bitte der Homepage des Veranstalters
www.die.saligia-kunst.de

GRUPPENAUSSTELLUNG: "Leben im Krieg" 
Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe
Philippsruher Allee 45
63454 Hanau
Verlängert bis 27. März 2022
Di-So 11:00 bis 18:00 Uhr
https://www.hanau.de/sehenswert/museen/index.html


AUSSTELLUNG IM ATRIUM: "2000m ÜBER DEM MEER. VORARLBERG, SILVRETTA UND DIE KUNST"
Vorarlberg Museum Bregenz
27. März bis 27. Juni 2021
Di-So 10:00 bis 18:00 Uhr
https://www.vorarlbergmuseum.at

GRUPPENAUSSTELLUNG: Bad RagARTz 2021 -
8. Schweizerische Triennale der Skulptur
Stiftung Schweizerische Triennale der Skulptur, Rolf und Esther Hohmeister
Bad Ragaz
8. Mai bis 31. Oktober 2021
https://badragartz.ch/triennale-2021/
 

EINZELAUSSTELLUNG "COEXISTENCE - 공존"
Indang-Museum in Daegu, Korea
13. Mai bis 31. Juli 2021
https://museum.dhc.ac.kr/main


EINZELAUSSTELLUNG: "FLUID"
Venet-Haus Galerie Ulm
Sterngasse 14
89073 Ulm
Finissage 18./19. Juni 2021, der Künstler ist anwesend
Ganztägig - nach Terminvergabe
http://www.venet-haus-galerie.de

GRUPPENAUSSTELLUNG "BLÜHSTREIFEN - ZWISCHEN TRAUM UND ZAUN"
Erfurter Kunstverein
Kunsthalle
Fischmarkt 7
99084 Erfurt
04. Juli bis 03. Oktober 2021
https://kunstmuseen.erfurt.de

GRUPPENAUSSTELLUNG "UNDENALE 21"
Hofgut der Bernhardt Stiftung
Staatsrat-Schwamb-Straße 59
55278 Undenheim
9. bis 18. Juli 2021
Sa 10:00 bis 18:00 Uhr, So 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Flyer zum Download
https://bernhardt-stiftung.de